Ohne Kompromisse: Alle sollen besser ankommen

Die 16. ACE-Clubinitiative mobilisierte bundesweit 800 Frauen und Männer aus dem ACE-Ehrenamt. Sechs Monate messen, prüfen und bewerten. Sechs Monate Einsatz für Barrierefreiheit. 

Mit „Barrierefrei besser ankommen!“ haben ehrenamtlich Engagierte aus 111 ACE-Kreisclubs Parkplätze, Tiefgaragen und Parkhäuser auf 15 Kriterien für hindernisfreies Parken überprüft. Sie haben von Flensburg bis nach Rosenheim und von Görlitz bis nach Aachen mit Betreibern sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern diskutiert – und gemeinsam mit Vertretern gemeinnütziger Vereine Lösungen aufgezeigt. Für uneingeschränkte Mobilität aller Menschen.

Über ein Drittel der Parkflächen nicht barrierefrei

Deutschlandweit sind mit 36 Prozent über ein Drittel der untersuchten Parkplätze als nicht barrierefrei durchgefallen. Es zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Ost- und West-Deutschland. Positiv fallen vor allem die Stadtstaaten Berlin und Hamburg auf, wo alle untersuchten Parkhäuser den Parkplatz-Check bestanden haben.

Nachholbedarf bei barrierefreiem Laden

In fast allen Bundesländern offenbart sich ein deutlicher Nachholbedarf bei barrierefreiem Laden: Die Verfügbarkeit dieser speziellen Parkplätze rangiert bis auf wenige Ausnahmen zwischen 11 und 32 Prozent.

Barrierefreiheit bedeutet gesellschaftliche Teilhabe

Unsere Clubinitiative hat in diesem Jahr bewusst den Fokus auf die Barrierefreiheit im mobilen Alltag gelegt. Immerhin sind 20 Prozent unserer Bevölkerung – Rollstuhlfahrende, Senioren mit Rollator, Eltern mit Kinderwagen und viele mehr – darauf angewiesen. Für sie bedeutet Mobilität gesellschaftliche Teilhabe. Umso erfreulicher, dass die Ergebnisse im bundesweiten Vergleich deutlich machen, dass schon vieles getan wird, um Hürden abzubauen. Und da wo Barrieren bestehen, haben wir den Dialog gesucht: Erfolgreich konnten wir schon Barrieren wie die mangelnde Beschilderung im Altstadtparkhaus Bad-Kreuznach oder fehlende Bodenmarkierung im P1 Parkhaus in der Altstadt Ost von Rosenheim beseitigen. Die Betreiber des Parkhauses der Bike- und Skiwelt in Schöneck bauen nun sogar auf unser Bestreben hin einen automatischen Türöffner ein. Wir bleiben vor Ort auch weiter dran!

Aktuelles Pressematerial

Quelle: ACE Auto Club Europa

ACE Kreisclub überprüft Normgröße eines Behindertenparkplatzes. Mit dabei: Schirmherr Stefan Zierke, MdB, und Stefan Heimlich, Vorsitzender des ACE.

Pressebild zum Download

Quelle: ACE Auto Club Europa

Gut gelöst: Kassenautomat kann barrierefrei angefahren und bedient werden.

Pressebild zum Download

Quelle: ACE Auto Club Europa

Problematisch: Brandschutztüren sind schwer zu öffnen. Eine Türautomatik kann Abhilfe verschaffen.

Pressebild zum Download

Quelle: ACE Auto Club Europa

Gemeinsam im Gespräch. Was ist bereits gut gelöst? Wo muss nachgebessert werden?

Pressebild zum Download

Die aktuelle Pressemeldung ist hier zu finden: Pressemitteilung Bundesweite Parkplatzchecks